Rettungswache am Achterdieksee
Stadtteil:Oberneuland
Telefon:(0421) 25 02 47
DLRG Funkrufname:
Adler Bremen 1 / 8
Stationsleitung:Dennis Schröder
Größe des Sees:ca. 7,6 ha
Max. Tiefe:ca. 15,3 m
Charakteristik:Baggersee
Besonderheiten:Die Station ist mit dem MRB "Beluga School for Life" ausgestattet.
Seit 2004 trennt eine Brücke über dem See den Schwimmerbereich.

Rettungswache am Achterdieksee

Ein Novum in der Vereinsgeschichte der DLRG Bremen - und in der der DLRG Cuxhaven-Osterholz sicherlich auch! Etwa seit Beginn der Badesaison 2012 wird die Rettungsstation des zwischen den Stadtteilen Vahr und Oberneuland gelegenen Achterdieksees regeläßig unter anderem von Kameraden der DLRG-Ortsgruppe Lilienthal besetzt.
Wie kam es dazu? Die DLRG Bremen-Stadt, mit knapp 130 Aktiven eher am unteren Rand der notwendigen Personalstärke operierend, hatte im Sommer alle Hände voll zu tun, die Rettungswach- und Lehrrettungsstationen an den Badeseen zu besetzen, die Ausbildung in den Hallenbädern zu betreuen und die nahezu ständige Bereitschaft des Taucheinsatztrupps zu gewährleisten.
Den "Lilienthalern" hingegen, die nach eigenen Angaben die zweitgrößte Ortsgruppe im Bezirk CUX-OHZ bilden, fehlte bislang noch ein Leistungsmerkmal im Portfolio: der Wasserrettungsdienst am Freigewässer. Insofern wurde eine entsprechende Anfrage der Bremer Wasserretter an ihre niedersächsischen Kameraden recht schnell positiv beschieden. Und so erschienen am Pfingstwochenende 2012 erstmals zehn Rettungsschwimmer aus Lilienthal am Achterdieksee, um den Wasserrettungsdienst durchzuführen. Diese Kopperation hat sich nunmehr rückblickend bewährt und soll nach Möglichkeit fortgeführt werden.
Der Achterdieksee ist ein knapp acht Hektar großer Baggersee, der infolge von Sandentnahmen entstand. Die hier befindliche Rettungsstation ist baugleichen Typs wie die am Bultensee, Stadtwaldsee und Waller Feldmarksee. Sie wurde 1974 in Betrieb genommen; vorher wurde der Dienst aus einem kleinen Wohnanhänger heraus organisiert. Ferner gilt die Rettungsstation Achterdieksee als "Geburtsort" der mobilen Taucheinsatzkomponente in Bremen.
Stationen dieses Typs wurden in den zurückliegenden Jahren unter großem finanziellem Aufwand durch die Stadt saniert.